Gemeindeausschuss St. Marien

Der Gemeindeausschuss St. Marien...

...der Pfarrei St. Christophorus Wanne-Eickel

Mit der Grndung der neuen Grosspfarrei wurde auch die Infrastruktur der einzelnen Gemeinden angepasst. Den bisherigen Kirchenvorstand gibt es nicht mehr, stattdessen hat jede Gemeinde 2 KV-Mitglieder in den Vermgensverwaltungsrat (VVR) der Pfarrei entsandt. Der VVR wiederum hat 2 bisherige KV-Mitglieder in den Gemeindeausschuss (GA) entsandt, dem aber auch die brigen bisherigen KV-Mitglieder angehren knnen. 

Aus dem bisherigen Gemeindeausschuss sind die langjhrigen verdienten Mitglieder Frauke Sthr und Roger Rohrbach ausgeschieden, so dass sich der GA derzeit aus folgenden Mitgliedern zusammensetzt:

Gisela Spickenreuther, Birgit Baier, Gereon Gwosdek

Elisabeth Mller, Dr. Eckhard Dosda, Franz-Josef Knecht

Zur Vervollstndigung haben sich Rita Kerski und Kerstin Kresimon zur Mitarbeit bereiterklrt, sie mssen aber noch vom Pfarrgemeinderat in den GA berufen werden. 

Grundlage der Ttigkeit des neuen GA ist die "Geschftsordnung fr die Gemeindeausschsse der Pfarrei St. Christophorus Wanne Eickel", die seit dem Januar 2019 in Kraft ist. Danach lautet der Auftrag der GA:

"Die Gemeindeausschsse sind als lokale Gremien dem Pfarrgemeinderat und dem Vermgensverwaltungsrat (VVR) / Kirchenvorstand (KV) der Pfarrei St. Christophorus, Wanne-Eickel, zugeordnet. Sie wahren und frdern die Identitt der "Kirche vor Ort".

Unter "Aufgaben" ist weiter ausgefhrt, da der GA insbesonder die pastoralen Belange der Gemeinde mitgestaltet und mittrgt. Dabei orientiert er sich an den Beschlssen des PGR und des VVR und der Pastoralvereinbarung der Pfarrei.

Der GA organisiert das Gemeindeleben und untersttzt die Gruppen, Vereine und Verbnde in der Gemeinde. Er ist im Rahmen eines festgelegten Budgets auch fr die notwendigen Manahmen bezglich Instandhaltung, Wartung und Pflege von Gebuden der Gemeinde zustndig. Grere Massnahmen sind Aufgabe des VVR, mit dem eine entsprechende Abstimmung zu erfolgen hat. 

Der Gemeindeausschuss St. Marien und seine Mitglieder sind also insbesondere Ansprechstelle vor Ort fr die Gemeindemitglieder, Vereine und Gruppierungen.

Wir wollen Anregungen und Kritik - aber auch Angebote zur Mitwirkung und Untersttzung - entgegennehmen und die Belange der Menschen und Vereine vor Ort vertreten. insbesondere Familien, Kinder/Jugendliche, ltere Menschen, Kranke und Behinderte sollen hier ein Gremium und Menschen ansprechen knnen, um Hilfe und Untersttzung zu erhalten.