Aktuelles

Österliches Triduum 2022- Leben nach Zerstörung

Kar- und Ostertage in St. Marien, Hl. Familie und St. Franziskus

 

Das Österliche Triduum begann am Gründonnerstag mit der Hl. Messe vom Letzten Abendmahl in der Kirche St. Marien.

 

Für die Eucharistiefeier hatte ein Gemeindemitglied Fladenbrot selbst gebacken, das als LEIB CHRISTI geteilt und an die Mitfeiernden ausgeteilt wurde.

Die Kommunion des BLUTES CHRISTI wurde zur Coronazeit durch zwei neue Gießkelche und 100 Einzelkelche möglich.

Am Karfreitag-Nachmittag verehrten die Besucher der Liturgie vom Leiden und Sterben in der Kirche Hl. Familie das Kreuz mit "Trümmersteinen". Jesus Christus geht mit durch das Leiden und Sterben, gibt sich hin am Tod am Kreuz.
Die Kirche St. Franziskus war zur Osternachtsfeier gut gefüllt. Trotz Maske sangen die Gläubigen das Halleluja in hörbarer Osterfreude.
FROHE OSTERN - FROHE OSTERN - FROHE OSTERN FROHE OSTERN - FROHE OSTERN - FROHE OSTERN